Foto: Hertha Hurnaus

März 2021

Rathaus Oberndorf

Der Neubau des Rathauses Oberndorf ist als „Neue Mitte“ der Stadtgemeinde ein Ort der Begegnung für Bürger, Gemeindevertreter und -mitarbeiter gleichermaßen. Als modernes und offenes Bürgerservicezentrum ist es die räumliche Umsetzung einer transparenten und bürgernahen Stadtverwaltung, basierend auf einem ganzheitlichen architektonischen Ansatz – vom städtebaulichen Maßstab bis zur Innenraumgestaltung.

Der dreigeschoßige Baukörper reagiert behutsam auf das homogene Ortsbild. Er nimmt die städtebaulichen Fluchten seines gebauten Umfelds auf und vervollständigt so die gewachsene Dorfstruktur. Dabei werden über die maßstäbliche Dimensionierung und die gewählte Dachform die ortstypischen Merkmale gezielt aufgenommen und über die klare und markante Geometrie des Gebäudes ein bewusster Kontrast zum Freiraum geschaffen. Das neue Rathaus fügt sich dadurch nahtlos in seine unmittelbare Umgebung ein und erhält gleichzeitig eine klare Identität und Funktionszuweisung. Der an der Südseite ausgebildete Vorplatz ist als Begegnungszone konzipiert und bildet mit dem rückspringenden Erdgeschoß dabei eine klar ablesbare und witterungsgeschützte Eingangssituation aus.

ARCHITEKTUR | INNERE STRUKTUR

Die Erschließung des Rathauses erfolgt über den überdeckten Haupteingangsbereich im Süden. Das durchgesteckte Foyer schafft einen fließenden Übergang zum Grünraum auf der Rückseite und bindet über den Nebeneingang auch die Besucherparkplätze direkt an. Es bildet das geschoßübergreifende kommunikative Zentrum des Gebäudes und schafft mit seiner Abfolge von Atrium und Lufträumen hohe innenräumliche Qualitäten und eine abwechslungsreiche Abfolge von Ein-, Aus- und Durchblicken. Dabei wird neben einer einladenden Atmosphäre ein hohes Maß an Übersicht und leichter Orientierung für alle Nutzer ermöglicht.

Lesen Sie die gesamte Story auf READLYYUMPU News oder im MD Magazin - Viel Vergnügen!

Foto: Hertha Hurnaus