März 2021

Die Wohnküche: elegant, clever und energieeffizient

Weltweit verbringen die Menschen mehr Zeit in den eigenen vier Wänden. Und es wird häufiger gekocht. Die Küche rückt in das Zentrum des Familienlebens, prägt das soziale Miteinander und ermöglicht einen sanften Übergang zum Wohnbereich. Das weckt den Wunsch nach hochwertigen Küchengeräten, die das Kochen, Aufbewahren und Spülen leichter machen und auch in puncto Aussehen überzeugen.

"RAUM IM RAUM"

Laut einer Verbraucherstudie, die Beko im Jahr 2020 in 31 Ländern, darunter auch Österreich, durchgeführt hat, gaben 79 Prozent der Befragten gaben an, seit März 2020 häufiger zu Hause zu kochen. Die Familie verbringt mehr Zeit miteinander und die Küche rückt in das Zentrum des Familienlebens. Und somit noch mehr in den Wohnbereich. Der sanfte Übergang zwischen Küche und Wohnbereich gehört in Neubauten heute bereits zum Standard- Repertoire. Die Küche wird als „Raum im Raum“ gestaltet, an den sich der Essbereich harmonisch anschließt. 

„Die offene Wohnküche liegt bereits länger im Trend, die letzten Monate haben das jedoch noch weiter verstärkt.“

Head of Marketing von Beko Austria
Philipp Breitenecker

DER HAUSWIRSTCHAFTSRAUM ENTLASTET DIE OFFENE KÜCHE

„In einer offenen Wohnküche wird es wichtiger, dass die Küchengeräte nicht nur absolut einwandfrei funktionieren, sondern auch wirklich gut aussehen. Zeitloses und formschönes Design ist somit ein weiterer wesentlicher Trend“, so Breitenecker. Der Hauswirtschaftsraum erlebt ein Revival – denn auch in nichtunterkellerten Neubauten bietet er unverzichtbaren Stauraum für jene Küchengeräte, die man nicht unbedingt in der Küche braucht, wie beispielsweise praktische Gefrierschränke, wie den Beko RFNE448E35W, der seit kurzem im Handel ist, und 404 Liter fasst. 

DUNKLE FARBEN UND HÖHERE ARBEITSPLATTE     

Wie schon in den letzten beiden Jahren – sind die Küchen im Jahr 2021 vor allem dunkel. Aus Weiß wurde Schwarz. Lange Zeit war sie der Klassiker – die weiße Küche, die nun zunehmend öfter schwarz, anthrazit oder dunkelbraun wird. Und hier geht der Trend ganz klar zu matten Oberflächen. Hochglanz findet man nur noch selten. Und ganz interessant ist, dass die Küchenhersteller nun auf eine Anti-Fingerprint-Versiegelung setzen. Das ist für uns ein sehr begrüßenswerter Trend, den wir setzen bereits seit Jahren bei all unseren Beko Küchengeräten auf eine Anti-Fingerprint Beschichtung. Denn dies ist vor allem gerade bei Edelstahlfronten sehr praktisch“, so Breitenecker. 

DIE ANFORDERUNGEN AN DIE HAUSHALTSGERÄTE 2021 

Sie müssen nicht nur gut aussehen, energieeffizient sein und wirklich was draufhaben. „Und worauf die Marke Beko schon ganz lange setzt, sind innovative Features. Diesen Trend leben wir schon lange und machen so unseren Kunden durch die vielen zusätzlichen Funktionen das Leben einfach viel leichter“, so Breitenecker. Eines dieser Features ist Corner Intense. Das ist ein neues innovatives speziell designtes Sprüharmsystem mit drei Sprüharmen und speziellen Düsen, um sicherzustellen, dass alle Geschirroberflächen wirklich makellos gereinigt werden und auch die hartnäckigsten Essensreste entfernt. Im Vergleich zu herkömmlichen Geschirrspülern, bei denen sich der Sprüharm kreisförmig bewegt, erfasst das CornerIntense Sprüharmsystem alle Ecken über seine rechteckige Rotation. Und die beiden neu- en Beko Geschirrspüler BDIN38531D und BDIT38530D können das. 

SAFETY FIRST: HYGIENE IM MITTELPUNKT

Die neuen Geschirrspüler – der Beko BDIN38531D und BDIT38530D – verfügen über eine Hygienefunktion mit Dampf und zusätzlichen Heißspülfunktionen. Der Dampfnebel, der bei höheren Temperaturen und zusätzlicher Heißspülung entsteht, sorgt dafür, dass die gesamte Oberfläche jedes Geschirrteils hygienisch einwandfrei gereinigt wird. Die HygieneIntense Funktion kann zu jedem Programm hinzugeschaltet werden, das eine Desinfektion mit höheren Temperaturen von 60°C (während der Hauptspülung) und 70°C (Heißspülung) ermöglicht. 

Der Beko Kühlschrank RCNE560E40ZLXPHUN ist mit HygieneShield, einer intelligenten Desinfektionsschublade ausgestattet. Der Kühlschrank desinfiziert Lebensmittel in ihrer ursprünglichen und versiegelten Verpackung: In etwa 40 Minuten werden über 99 Prozent der Bakterien und Viren von versiegelten Verpackungen entfernt. Dafür müssen diese einfach in die separate Desinfektionsschublade über dem Gemüsefach gelegt werden, welche mit der innovativen UV-Lichttechnologie ausgestattet ist. Ein Abwischen der Verpackungen ist nicht nötig. 

Mehr Informationen unter: www.beko.com