Foto: Beko Austria/ Elektra Bregenz AG

August 2021

Work-Out: Im Haushalt Kalorien abbauen

Seit Beginn des Jahres 2020 spielt sich ein Großteil unseres Lebens in den eigenen vier Wänden ab. Home Office hat viele alltägliche Bewegungen wegfallen lassen. Nehmen wir alle zu – in der vielen Zeit, die wir zu Hause verbringen? Nein, muss ja nicht sein. Eigentlich ja kein Problem. Den auch in der Wohnung kann man sich fit halten. Und die Geräte von Beko und Grundig sind dafür die perfekten Partner. Statt Hanteln, Fitnessband & Co helfen nun Staubsauger, Bügeleisen oder Waschmaschine beim Kalorien verbrennen. Also ab ins Home Work-Out.

Immer noch arbeiten viele Menschen teilweise oder auch ganz im Home Office. Die täglichen Bewegungen sind für sie dadurch viel, viel weniger geworden. Aber wie sich nun trotzdem fit halten? Wie wäre es mit Work-Out mit den Haushaltsgeräten. Die Lieblingsmusik andrehen und los geht’s.

Mal gründlich Staubsaugen

Und da man soviel Zeit in der Wohnung verbringt, sieht man natürlich mehr, wo da schon länger nicht mehr gesaugt und geputzt wurde. Noch unwillig, weil das Putzen so ein schlechtes Image hat? Ganz einfach: Blickwinkel ändern und das Sauber-Machen nicht länger als lästiges Muss betrachten, sondern einfach als Work-Out, bei dem man extrem viele Kalorien verbrennt. An der Hausarbeit kommt man ja sowieso nicht vorbei, da ist es doch gut zu wissen, dass man damit dem eigenen Körper dabei auch etwas Gutes tut.

Beim Saugen spürt man nicht grundlos jeden Muskel in den Armen, Schultern, am unteren Rücken und den Beinen. Durch das Herumgehen und regelmäßige Strecken und Beugen der Arme ist es besonders effektiv. Daher kräftigt das Work-Out mit dem Grundig Staubsauger die Arm- und Rückenmuskeln. Die Überkopfarbeiten, wie das Absaugen der Spinnweben an der Decke oder an Holzbalken, das Reinigen der Couch oder das Absaugen des Autos sind dabei noch ein zusätzliches Work-out. Denn: Man verbrennt in einer Stunde ungefähr so viel Kalorien, als würde man eine halbe Stunde Basketball spielen oder Radfahren. In 30 Minuten verbraucht man ungefähr 110 Kalorien. Und die Wohnung ist dann auch noch vom Staub befreit. Mehr Staubsaugen tut nicht nur der Wohnung, sondern auch der Figur gut. Also nichts wie ran an den Sauger.

Wieder alles glatt bügeln
Nicht nur das Putzen hat ein schlechtes Image, sondern auch das Bügeln. Aber, es gibt Gegenbewegungen. Männliche Blogger und einige Männerportale machen sich ja bereits seit einiger Zeit fürs Bügeln stark. Bügeln hat aber nicht nur eine meditative, entspannende Wirkung, sondern ist auch ein wirkliches Work-Out. Und auch hier lassen sich noch Extra-Übungen einbauen: Beim Griff zur Wäsche, die im Korb am Boden steht, immer leicht in die Knie gehen. Dann hat man auch noch die Kniebeugen mit dabei. Wenn man beim Work-Out mit dem Grundig Bügeleisen auch noch den Bauch anspannt, dann tut man auch noch was für die Körperspannung. Wer stehend einen Berg Hemden bügelt, verbrennt in einer halben Stunde ebenso etwa 110 Kalorien. Also Männer: Einfach es den Bloggern nachmachen und loslegen mit dem Bügeleisen.
 

Beko Austria/Elektra Bregenz AG

 

Wäsche waschen
Zugegeben – mit der Hand die Wäsche waschen, bringt mehr Kalorienabbau. Aber wer will das schon, wenn man doch eine Beko Waschmaschine hat. Zahlt aber auch ein aufs Kalorienkonto. Denn die Wäsche aussortieren, in die Waschmaschine einräumen, in den Trockner geben und danach im Kleiderkasten verstauen, bringt in einer halben Stunde rund 50 Kalorien. Deutlich mehr bringt das Wäscheaufhängen. Also wenn man keinen Trockner hat und alles auf einem Wäscheständer aufhängt, hat man mehr Work-Out. Aber besonders viele Kalorien verbrennt man bei Überkopfarbeiten – also beim Wäscheaufhängen an einer Wäscheleine oder -spinne. Mit tiefem in die Knie-Gehen beim Griff in den Wäschekorb bringt das in einer halben Stunde rund 100 Kalorien.

Was Gutes kochen …
Das wirkt auf den ersten Blick nicht nach wirklichem Work-Out, aber auch beim Kochen verbraucht man doch auch einige Kalorien. Obwohl man sich dabei nicht wahnsinnig viel bewegt, verbraucht man beim Schälen, Schneiden, Rühren & Co reichlich Kalorien. In einer halben Stunde hat man rund 75 Kalorien verbrannt.

Und wer nicht weiß, was kochen – wird hier fündig. Die Beko „Eat like a Pro“-Rezepte wurden entwickelt wurden, um Eltern und Kindern die Wichtigkeit gesunder Ernährung zu vermitteln: http://www.eatlikeaprobybeko.com/eatlikeapro-at/rezepte/ 

… und dann noch den Geschirrspüler einräumen
Diesen Ein- und Ausräumen ist auch ein ganz nettes Work-Out und bringt rund 65 Kalorien weniger. Und wenn man dabei ordentlich in die Knie geht, ist das das optimale Training. Also Männer: Ran an den Geschirrspüler.

Die angegebenen Werte sind jeweils ein durchschnittlicher Kalorienverbrauch für 30 Minuten intensive Hausarbeitstätigkeiten. Der tatsächliche Kalorienverbrauch hängt von den Faktoren Alter, Größe, Gewicht aber auch Dauer und Intensität der Aktivität ab.

„So lässt sich die Zeit zu Hause wirklich perfekt nutzen. Man tut nicht nur seiner Wohnung oder für den Haushalt etwas Gutes, sondern auch sich selbst und hält sich dadurch auch fit. Und die Beko und Grundig Geräte sind dafür die perfekten Partner. Sie sind einfach ideal für das Work-out zu Hause“, so Philipp Breitenecker, Head of Marketing bei Beko / Grundig Österreich. 

www.beko.com/at-de