Foto: Pavone/ Shutterstock.com

Februar 2021

The Shape of Water: Zu fünf besonderen Häusern um die Welt

Entdecken Sie fünf Baujuwele auf fünf Kontinenten, von denen jedes auf einzigartige Weise das mächtigste der vier Elemente widerspiegelt. Die Auswahl: völlig subjektiv und garantiert abseits ausgetretener Pfade.

Amerika
Fallingwater:
Ikone der Moderne

Allegheny Mountains in den Appalachen. Hier schuf der Architekt Frank Lloyd Wright (1867– 1959) zwischen 1934 und 1939 für den Warenhausbesitzer Edgar J. Kaufmann aus Pittsburgh ein einzigartiges Feriendomizil. Schon vor seiner Fertigstellung
wurde es zur Architekturikone und zählt zu den berühmtesten Privathäusern des weltberühmten Architekten. 1937 bildete es den Hintergrund für ein Porträt Frank Lloyd Wrights auf dem Cover des „Time Magazine“ und das New Yorker MoMA widmete
ihm im selben Jahr sogar eine zweijährige Wanderausstellung.

Fallingwater. Der Name war Auftrag und Programm: Der Bauherr wünschte sich ein Haus mit Ausblick auf einen kleinen Wasserfall auf dem dreieckigen, steil abfallenden Grundstück. Doch Lloyd Wrights Vision reichte weiter: „Ganz im Einklang
mit der Musik des Bachs“, wie er nach der ersten Begehung sagte, wollte er das Haus nicht am, sondern direkt über dem Wasserfall errichten. In der Formensprache des Internationalen Stils entstand so ein aufsehenerregendes Beispiel organischer
Architektur. Wie kaum ein Gebäude dieser Zeit symbolisiert es die Harmonie zwischen menschlichem Schaffensgeist und der Natur. Das Design integriert das Gebäude nahtlos in seine natürliche Umgebung. Die Basis bildet ein Kubus aus Naturstein, dessen horizontale Schichtung durch die hellen Brüstungen der Stahlbetonterrassen und der Dächer betont wird. Die Terrassen und Glasfronten „break the box“ (FLW). Auch im Inneren dominieren Naturmaterialien. Einige Steine am Boden – frühere Lieblingsbadeplätze der Familie Kaufmann – wurden nicht eingeebnet und verstärken so den Eindruck von Innen- und Außenraum als organisches Ganzes.

Auch über achtzig Jahre nach seiner Erbauung fasziniert Fallingwater und nötigt Respekt nicht nur für die kreative, sondern auch für die technische Leistung ab. Auch wenn brüchiger Beton und Schimmel ständige Probleme darstellen. Fun Fact: Dank Lego kann es jeder nachbauen. Im Rahmen ihrer „Architecture“-Reihe produzierte die Firma ein 815-teiliges Modell. Seit 1964 sind Haus und Grundstück ein Museum und somit der Öffentlichkeit zugänglich. 1976 erhielt es den Titel National Historic Landmark“, 2000 wurde es zum „Commonwealth Treasure by the Pennsylvania Historic and Museum Commission“, und seit 2015 neun Gebäude Frank Llyod Wrights im Verbund Teil des UNESCO-Weltkulturerbes wurden, ist Fallingwater Teil davon. Machen wir nun einen Sprung über den Atlantik...

Lesen Sie die gesamte Story auf READLYYUMPU News oder im MD Magazin - Viel Vergnügen!