Fotos: Jae C. Hong/ DPA

Februar 2021

Milliardäre sind sonderbar...

Für eine Superyacht geben sie bedeutend mehr Geld aus als für ein Haus. Ein US-Immobilienentwickler Bruce Makowsky hat sein Konzept darum angepasst.

Das Anwesen „Billionaire“ war zwei Jahre auf dem Immobilienmarkt – ursprünglich waren dafür 250 Millionen Dollar verlangt worden, letztes Jahr wurde die
US-Luxusvilla nach Preisreduktion für 94 Millionen Dollar von der Immobilienfirma Williams & Williams Estates Group verkauft. Im schmucken Bel Air, dem Zufluchtsort der Superreichen von Los Angeles, stand ein Haus zum Verkauf, das alle Dimensionen sprengte. Rund 250 Millionen Dollar war das Preisschild
an dieser Villa, die somit zur teuersten Residenz in den USA avancierte.

Trotz des Preissturzes auf 94 Millionen Dollar (rund 85 Millionen Euro) zählt die Villa zu den teuersten Hausveräußerungen in Kalifornien. Der „Los Angeles Times“ zufolge ist es der dritthöchste Preis im Raum Los Angeles im Jahr 2019, nach dem Rekordverkauf einer historischen Villa in Holmby Hills für knapp
120 Millionen Dollar und einem 100-Millionen-Deal in Malibu. Gebaut hat das Anwesen Bruce Makowsky, ein Mann, der laut New York Times aussieht wie eine wandelnde Luxus-Reklame. Makowsky spekuliert: Er baut auf Hinsehen Luxusresidenzen mit der bislang berechtigten Hoffnung, dass ein Milliardär den Zuschlag geben wird.

Lesen Sie die gesamte Story auf READLYYUMPU News oder im MD Magazin Viel Vergnügen!

 

Fotos: Jae C. Hong/ DPA