Foto: Ivar Kvaal

Jänner 2021

Hart aber herzlich – Die Zukunft ist aus anderem Holz geschnitzt

Kebony setzt neue Maßstäbe in der Bauholzindustrie und erschließt innovative Möglichkeiten für Holz als nachhaltiges Baumaterial.

Die revolutionäre Kebony® Technologie wurde in Norwegen entwickelt und ist ein umweltfreundliches und patentiertes Verfahren, bei dem Nadelhölzer aus
nachhaltiger Herkunft durch Erhitzen des Holzes mit Furfurylalkohol - einem landwirtschaftlichen Nebenprodukt - modifiziert werden. Durch die Polymerisation der Zellwand des Holzes übernehmen die Nadelhölzer dauerhaft die Eigenschaften von tropischem Hartholz, einschließlich hoher Haltbarkeit, Härte und
Dimensionsstabilität. Dieses Verfahren verleiht dem Holz auch eine einzigartige Erlesenheit und ein charakteristisches Aussehen, das sich im Laufe der Zeit in eine silbergraue Patina wandelt. Kebony eignet sich sowohl für interne als auch für externe Anwendungen, die eine hohe Leistung und eine hervorragende Ästhetik erfordern wie z. B. Terrassen, Fußböden, Verkleidungen, Dächer, Fenster sowie Innen- und Außenmöbel. Eine Studie des norwegischen Umweltberatungsunternehmens Bergfald & Co. hat gezeigt, dass Kebony eine wesentlich geringere Kohlenstoffbilanz aufweist als tropische Hartholz äquivalente. Mit seiner verbesserten Haltbarkeit und Stabilität wird das Holz zunehmend zur Wahl führender Architekten und
Entwickler. Wir stellen Ihnen drei Anwendungsbeispiele vor.

EIN SCHWEDISCHES EINFAMILIENHAUS

Der Architekt Matthew Eastwood vom schwedischen Architekturbüro Tengbom schuf sich und seiner Familie den perfekten Rückzugsort in einem Stockholmer Vorort, der von einem Pinienwald umgeben ist. Eastwood’s Ziel war es, ein Haus zu bauen, das sich auf natürliche Weise in die Umgebung einfügt, ohne
die empfindliche Umwelt zu schädigen. 

Das 170 m2 große Einfamilienhaus besteht aus drei Schlafzimmern, zwei Bädern und einem geräumigen Wohnzimmer mit offener Küche. Das Heim verfügt über ein eindrucksvolles Esszimmer mit Glaswänden auf beiden Seiten, die eine luftige Atmosphäre mit spektakulärer Aussicht zulassen, viel Tageslicht im ganzen Haus bieten und den angrenzenden Wald in die Inneneinrichtung einbezieht.

Der Architekt wünschte sich für die Außenverkleidung ein Naturholz, das den angrenzenden Kiefern ähnelt. Eastwood wählte Kebony aufgrund seiner Widerstandsfähigkeit gegenüber Verschleiß und Witterungseinflüssen aus.

„Einer der Hauptgründe, warum wir uns für Kebony entschieden haben, war die allmähliche Veränderung seiner Farbe - von einem warmen und exotischen Braun bis zu einer exklusiven silbernen Grauskala“, sagt Eastwood. „Wir sind unglaublich stolz auf unser Haus. Oft kommen Leute auf uns zu, um herauszu-
finden, welche Verkleidung verwendet wurde. Man glaubt mir kaum, dass es sich um natürliches Kiefernholz handelt und vor allem, dass es wartungsfrei ist.“

Lesen Sie die gesamte Story auf READLYYUMPU News oder im MD Magazin - Viel Vergnügen!