• Die beiden Geschäftsführer Angelika und DI Stefan Grünbeck mit den berühmten Eames Plastic Chairs. © Phillip Hutter

     

  • Der elegante, drehbaren Lounge-Sessel Grand Repos von Antonio Citterio. © Grünbeck Einrichtungen 

     

  • Perfekt für den Rückzug an kalten Winterabenden: das Mariposa Sofa der Designer Edward Barber und Jay Osgerby. © Grünbeck Einrichtungen

     

  • Der Eames Lounge Chair, ein absoluter Klassiker der Designgeschichte © Grünbeck Einrichtungen

     

November 2018

Der Schönheit verpflichtet: Grünbeck Einrichtungen bei "Die Presse Design 2018"

Vergangenes Wochenende, vom 16. bis 18. November, war es wieder Zeit für die beliebte "Die Presse Design 2018" im Wiener Museum für angewandete Kunst. Wie jedes Jahr sorgten zahlreiche Aussteller für erstaunte und begeisterte Gesichter bei den Besuchern. Allen voran eines der profilisiertesten Unternehmen in der österreichischen Interior-Landschaft - Grünbeck Einrichtungen. Denn das renommierte Einrichtungsunternehmen brachte im Rahmen der diesjährigen Messe gleich mehrere absolute Highlights ins MAK!

© Phillip Hutter

© Phillip Hutter

Grünbeck Einrichtungen konzentrierte sich im vergangenen Jahr sehr für die Entwicklung und Analyse neuer Farbtrends, viele der neuen Stoffe werden zudem selber entwickelt und exklusiv für Vitra hergestellt. Die Winterferien und kalte Jahreszeit sind ideal für gemütliche Abende Zuhause - Designkenner werden sich in diesem Zusammenhang also sehr darüber freuen, dass es den eleganten, drehbaren Lounge-Sessel Grand Repos von Antonio Citterio bis zum 31.1.2019 in der neuen Stoffvariante Mello deutlich günstiger zu haben gibt. Durch die im Inneren des Polsters versteckte Synchronmechanik kann von der aufrechten Sitz- zu einer zurückgelehnten Ruhehaltung gewechselt und in jeder Position stufenlos arretiert werden. Da sich die Gegenkraft der Mechanik manuell an das Nutzergewicht anpassen lässt, wird so ein hoher Sitzkomfort und eine optimale Stützung des Rückens erreicht. Als besonderes extra gibt es im Zuge der aktuellen Kampagne bei einem Kauf sogar noch nette Accessoires kostenlos dazu!  

Ein weiteres Highlight, mit dem Grünbeck das MAK bereicherte, war das bekannte Mariposa Sofa der Designer Edward Barber und Jay Osgerby: Perfekt für den Rückzug an kalten Winterabenden geeigenet, sorgt eine weiche Polsterung für besonders angenehmen Komfort und die
verstellbaren Armlehnen erlauben komplett individuelle Sitz- sowie Liegepositionen.

„Warum machen wir nicht eine zeitgemäße Version des alten englischen Clubsessels?“ – mit dieser Frage leitete Charles Eames seinerzeit die mehrjährige Entwicklungsarbeit am berühmten Lounge Chair und damit ein Stück Designgeschichte des 20. Jahrhunderts ein. Die neue Variante sollte das Bedürfnis nach einer großen Sitzgelegenheit erfüllen und dabei ultimativen Komfort mit höchster Qualität in Material und Ausführung verbinden. Mit dem auf dieses Konzept folgenden Sessel setzten Charles und Ray Eames im Jahr 1956 dann neue Maßstäbe: Er war nicht nur leichter, eleganter und moderner als die klobigen Clubsessel, er war vor allem auch wesentlich bequemer. Mit diesen Voraussetzungen avancierte der Lounge Chair zu einem der bekanntesten Entwürfe von Charles und Ray Eames und zu einem absoluten Klassiker der modernen Möbelgeschichte. Neben einem original Eames Lounge Chair aus den späten 50er-Jahren, sind speziell die bis heute produzierten limitierten Sonderausführungen und Varianten des Lounge Chairs interessant für Sammler von zeitlosen Klassikern. Natürlich brachte Grünbeck auch heuer wieder eine davon mit ins MAK: den Eames Lounge Chair in der Winter-Sonderedition mit einer Sitzschale aus Sapeli-Mahagony, die nur bis 31.1.2019 erhältlich ist! Gleich zuschlagen, denn beim Kauf lockt der Occasional Table LTR Mahagony mit Untergestell in Basic Dark als exklusives Geschenk dazu.

Mit einer kleinen Sonderpräsentation wurde auch die Vielfalt der Eames Plastic Chairs dargestellt. Formbarkeit, Festigkeit, angenehme Haptik und Eignung zur industriellen Verarbeitung - die Gebrüder Eames erkannten die Vorteile des damals neuen Materials früh und nutzten sie konsequent: Mithilfe des zuvor in der Möbelindustrie unbekannten und ungenutzten Materials gelang es ihnen endlich, die Schalenentwürfe zur Serienreife zu entwickeln. Nach der Erstpräsentation am Wettbewerb "Low Cost Furniture Design" des Museum of Modern Art 1948 kamen die Kunststoffschalen mit Armlehnen (A-Schale) und die einfachen Sitzschalen (S-Schale) 1950 auf den Markt - als erste seriell hergestellte Kunststoffstühle der Möbelgeschichte! Grünbeck zollte diesen Klassikern der Designgeschichte im MAK mit einem bunten Regal mit den beliebtesten Kombinationsmöglichkeiten an Gestellen, Schalen und Stoffbezügen den verdienten Tribut.

 www.gruenbeck.co.at

SHARE

Wissenwertes für Sie

Dezember 2015
Termine

Adolf Loos_Stühle mit Fauteuil

Foto: Knieschwimmer (c)

Dezember 2015
Termine

Architektonische Qualität trifft räumliche Weite – Kölns spannendster Einrichtungs-Showroom

feiert 2016 10. Geburtstag

Foto: Constantin Meyer.

Dezember 2015
Termine