• Alessandro Mendini macht es sich auf einem re-designten Proust-Sessel bequem

    Foto: Carlo Lavatori. 

November 2015

Alessandro Mendini bei prodomoPopUp

Es begann im Mai 1985. Eine Werkschau über ausgewählte Möbel und Arbeiten von Alessandro Mendini im damaligen Loft von prodomoWien war der Start der konzeptionellen Ausstellungstätigkeit. Nun präsentiert prodomoWien die fünfte prodomoEdition im Rahmen der prodomoPopUps. Und das beste daran – Alessandro Mendini wird anwesend sein. Mendini zählt zu den bedeutendsten Persönlichkeiten des italienischen Designs. Er verwandelt Möbel und Alltagsobjekte mithilfe innovativer Farben und Formen in neue, oft ironische Objekte. Das Neuerfinden von Formen wird durch das Variieren von Dekoren, Mustern und Oberflächengestaltungen ersetzt. Als einer der Ersten sprach Mendini in diesem Zusammenhang von Re-Design.

Die prodomoPopUps knüpfen an die viel beachtete Ausstellungsreihe zu Architektur, Kunst und Design aus den 1980er Jahren an. Zwischen 1985 und 1994 präsentierte Peter Teichgräber, unter der künstlerischen Leitung und Kuratierung von Loys Egg, im damaligen prodomoLoft in der Flachgasse insgesamt 16 Werkschauen. Wie einst fungiert prodomoWien auch heute als Impulsgeber, ist Bühne und Schaufenster zugleich. Die Künstler, die bereits in den 80er Jahren bei prodomo ausstellten, sind eingeladen, eine limitierte Kleinserie zu entwerfen. Jede Serie ist auf sechs Stück begrenzt und wird in den sechs Schaufenstern von prodomoWindows in der Naglergasse für die Dauer von rund 10 Tagen ausgestellt. Die Kunstwerke sind nummeriert und signiert und können exklusiv bei prodomoWindows gekauft werden. „Wir sind in der privilegierten Lage mit Produkten unsere Geschäfte machen zu dürfen, die direkter Bestandteil der jeweiligen Einrichtungskultur auf höchstem Designniveau sind. Für uns zählen die Grundwerte Haltung, Qualität, Kreativität, Professionalität, Intelligenz und Empathie“, so Peter Teichgräber, Gründer und Mastermind von prodomo. Werner Backhausen, seit 2001 bei prodomo verantwortlich für Vertrieb & Marketing: „Da ich persönlich die Ära der Ausstellungsreihe zwischen 1985 und 1994 nicht miterlebte, ist es mir ein besonderes Anliegen gemeinsam mit Herrn Teichgräber und den Künstlern von damals diesen Teil der Unternehmensgeschichte aufzuarbeiten und zugleich Neues mit ihnen zu gestalten. Ein weiteres Ziel ist es, auch den jüngeren Generationen die Wurzeln von prodomo näher zu bringen, damit unsere heutigen Aktivitäten und Einstellungen besser verstanden werden. Außerdem passt bei diesem Projekt auch der bekannte Spruch: Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern die Weitergabe von Feuer!“

„Dekors sind wie Fische im Meer. Sie sind da, auch wenn man sie nicht sehen kann.“ Alessandro Medini.

Alessandro Mendini: Dienstag, den 10. November 2015 um 19.00 Uhr bei prodomoWindows, Naglergasse 29, 1010 Wien.

Danach läuft die prodomoPopUp-Ausstellung von 11. bis 21. November 2015

http://www.prodomowien.at

SHARE

Wissenwertes für Sie

Red Dot Design Museum Essen

Dezember 2015
Termine

designforum Steiermark an neuem Standort

Foto: CIS, Podesser

Mai 2015
Termine

„dasDesign Hotel #2“ bietet unter anderem Schmuck von epicTM

Foto: Bernd Preiml.

Oktober 2015
Termine