• Heidi Khadjawi-Nouri, Geschäftsführer und Produzent

     

  • Alexander Dirninger, Geschäftsführender Gesellschafter

     

Jänner 2015

Grenzenlos – erstes interaktives Designmagazin Österreichs

Wenn bestechender Unternehmergeist auf zeitgemäße Innovationslust trifft, entstehen mitunter Projekte und Produkte, die ganz nahe am Puls der Zeit angesiedelt oder ihm sogar ein Stückchen voraus sind. So geschehen im Herbst 2013 als die erste Ausgabe von morethandesign auf den Markt kam, ein neues interaktives Designmagazin, das schon vor dem Launch für großes Interesse in der Branche sorgte. Denn die beteiligten Menschen sind in der Zeitschriften- und Designwelt keine Unbekannten. Initiatorin und Gründerin Heidi Khadjawi-Nouri war mehrere Jahre Projekt- und Anzeigenleiterin bei „deluxe“, dem Hochglanzmagazin des WirtschaftsBlatt und ihre Handschrift prägte den Erfolg dieser Zeitschrift, die mehrfach mit dem European Newspaper Award ausgezeichnet wurde. Als Chefredakteurin bringt Anna M. Del Medico ihre jahrelange Erfahrung als Journalistin in der Branche ein. Die Mitbegründerin, Herausgeberin und Autorin des renommierten „Möbel & Design Guide“ gehört zu den profiliertesten Kennerinnen der Designwelt.

Komplexe Prozesse anschaulich dargestellt
Die redaktionelle Ausrichtung dieses Qualitätsmediums für Design, Architektur, Uhren und Schmuck ist international, ohne jedoch herausragende nationale Geschehnisse zu vernachlässigen und setzt einen Schwerpunkt auf Hintergrundberichte, die sich mit dem Entstehen von Design sowie mit den vielfältigen Intentionen der DesignerInnen und ArchitektInnen beschäftigen. morethandesign richtet sich an ein designinteressiertes Publikum, ist aber keine explizite Fachzeitschrift. Vielmehr werden die komplexen Prozesse, die zu einer ganz bestimmten Gestaltung führen, anschaulich und leicht verständlich dargestellt. Heidi Khadjawi-Nouri: „Um diese Prozesse geht es uns. Viele Medien konzentrieren sich auf das fertige Produkt, was es kann und wie es aussieht. Wir erzählen, warum etwas so und nicht anders funktioniert, wie es zu gerade dieser Form kam – die menschlichen Entscheidungen dahinter.“ Oder wie Chefredakteurin Anna M. Del Medico im Editorial der ersten Ausgabe schreibt: „Mit Fakten und erhellenden Analysen, spannenden Reportagen und persönlichen Gesprächen zeigen wir, wie unterschiedlich die Wege sind, die Gestalter und auch Hersteller wählen, um letztendlich mit ihren Entwürfen und Produkten im Himmel für gutes Design zu landen.“

Heidi Khadjawi-Nouri, Geschäftsführer und Produzent

Alexander Dirninger, Geschäftsführender Gesellschafter

Grenzenlose, digitale Welt
Der innovative Charakter des Magazins zeigt sich auch in der Implementierung der NFC-Technologie (Near Field Communication), die das sinnliche Erlebnis des gedruckten Magazins auf die digitale Welt ausweitet – und das kontaktlos. Denn damit können Magazinseiten, in die ein bestimmter Chip integriert ist, bequem auf das Smartphone oder Tablet übertragen werden. Im Web gehen die Storys aus der Welt der guten Gestaltung dann weiter: Hintergrundinfos, Sounds, Videos und vieles mehr erwarten die interaktiven Leser dort. „Damit vereinen wir das Beste zweier Welten: das gemütliche Blättern und Lesen im Heft mit den unbegrenzten Inhalten der digitalen Welt“, erklärt Alexandra Kaube, Mitgesellschafterin des Verlags und Geschäftsführerin der mehrfach ausgezeichneten Online-Agentur „whoisthebrainbehind“. Sie betont: „NFC ist Mittel zum Zweck. Uns geht es nicht um die Technik an sich, sondern um die Möglichkeiten, die sie bietet: Geschichten nicht dort enden zu lassen, wo das Papier zu Ende ist, sondern mit dem Content in die Tiefe zu gehen, also echten Mehrwert zu bieten.“ Auch für Werbekunden und Sponsoren bietet NFC neue Anreize: Sie können ihre Angebote detaillierter als bislang ausführen und laufend aktualisieren. Besonderen Wert legen die Macher von morethandesign auch auf ihren Internetauftritt. Die Website www.morethandesign.at stellt einen wichtigen Teil des interaktiven Ansatzes der Unternehmung dar. Sie ist kein lästiger Fortsatz des Printmediums, sondern eine Plattform, die viele zusätzliche Informationen bietet, neue spannende, eigens für das Internet verfasste Geschichten, deren Grenzen hier noch einmal ausgeweitet werden und mit Rubriken wie Cars & Bikes, im Gespräch, Porträts sowie einem Architekten-Blog, in denen noch mehr Facetten der spannenden Designwelt beleuchtet werden. 

Die Menschen hinter morethandesign
Heidi Khadjawi-Nouri ist geschäftsführende Gesellschafterin des herausgebenden Verlages, der neu gegründeten Khadjawi-Nouri & Partners Digital Verlags GmbH. Neben diesem ambitionierten Magazinprojekt produziert die umtriebige Unternehmerin auch eine Fernsehkochshow. „Teka sucht den Küchenstar“ läuft erfolgreich auf ATV2. Engagierte Kochlehrlinge treten darin gegeneinander an und beweisen, dass sie mit Eifer bei der Sache sind und dass es um den Kochnachwuchs in Österreich nicht schlecht bestellt ist. Als Moderator fungiert Starkoch Heinz Hanner, hauben- und sternebedachter Eigentümer des Restaurants Relais & Châteaux Hanner in Mayerling. Die Jury setzt sich aus einer wechselnden Prominentenrunde zusammen. 
Zweiter geschäftsführender Gesellschafter des Verlags ist Alexander Dirninger, mit dem Khadjawi-Nouri schon in der Vergangenheit eng zusammengearbeitet hat. 
Für den fundierten redaktionellen Input sorgt das engagierte JournalistInnenteam um Chefredakteurin Anna M. Del Medico: Ingrid Divis, Karin Hanta, Pia A. Bauer, Carlos Oberlerchner, Sonja Illa-Paschen, Jürgen Hoffmann, Norbert Philipp, Markus Schraml, Michaela Werthmüller und Albert Niemann. Als renommierter Kolumnist konnte Frido Hütter gewonnen werden – fünffacher Kulturjournalist des Jahres.
Die Artdirektion liegt in den bewährten Händen von Max Niederschick (Die Werbefabrik), der für das topaktuelle grafische Erscheinungsbild von morethandesign verantwortlich ist und dabei von Angelika Steck unterstützt wird, die ihrerseits auch für Lektorat und Korrektorat verantwortlich zeichnet. 

Die Geschichte geht weiter 
morethandesign setzt sich inhaltlich keine Grenzen und ist offen für das weite Feld von Design und Architektur, mit einem deutlichen Schwerpunkt auf Wohnen und Produktgestaltung. Und damit sich die Bandbreite der Inhalte auch auf den Covern der Printausgaben widerspiegelt, gibt es pro Ausgabe immer drei unterschiedliche Titelseiten, die die drei inhaltlichen Segmente des Magazins veranschaulichen: Produktdesign, Architektur sowie Uhren & Schmuck. Auch in Sachen Erscheinungsfrequenz werden die Grenzen ausgeweitet: Gab es nach dem Start im Oktober 2013 im darauf folgenden Jahr 4 umfangreiche Ausgaben, sind im Jahr 2015 bereits 6 Ausgaben geplant. Das bedeutet mehr erhellende Analysen und fundierte Fakten, mehr spannende Exklusiv-Reportagen, in denen die engagierten RedakteurInnen und Top-JournalistInnen von morethandesign hinter die Kulissen blicken und mit faszinierenden Entstehungsgeschichten die grenzenlose Welt der Gestaltung einfangen und auf neue Art beschreiben. 

KHADJAWI-NOURI & Partners Digital Verlags GmbH
A-1190 Wien, Bauernfeldgasse 4/1/26
Tel.: + 43/ (0)660/ 815 59 23
office@morethandesign.at
www.morethandesign.at
UID Nr.:  ATU 67988546
Sitz: Wien
Firmenbuchnummer: 398380d
Firmenbuchgericht: Handelsgericht Wien
Unternehmensgegenstand: Verlagswesen
Verlags- und Herstellungsort: Wien

SHARE

Wissenwertes für Sie

Piano. Complete Works 1966–2014 von Philip Jodidio. Hardcover, 648 Seiten. Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch. Verlag: Taschen. www.taschen.com

November 2014
Porträts

Foto: Lisa Klappe

November 2014
Porträts

Alvar Aalto: Second Nature. Herausgeber: Mateo Kries, Jochen Eisenbrand. Gebundene Ausgabe, 672 Seiten, ca. 500 überwiegend farbige Abbildungen. Verlag: Vitra Design Museum. © vitra.

November 2014
Porträts