• Sirius Flying Grand Regulator Skeleton (Limited Edition) mit Handaufzugswerk (Gangreserve ca. 40 Stunden, Sekundenstopp) und markantem „Hornback“-Alligator-Band.

     

  • Aufwendige Konstruktion des Zifferblatts auf drei Ebenen: Untere Ebene skelettiert und galvanisch blau oder grau, Trichter geschliffen, von Hand gemalte Limitierungsnummer. Obere Ebene galvanisch blau oder grau und auf Sockeln verschraubt. 

     

  • Version mit blauem Zifferblatt. Die Zeiger sind rhodiniert oder lackiert und bombiert; der Minutenzeiger ist von Hand gebogen; Form Poire Stuart. 

     

Dezember 2017

Herr der eigenen Zeit

Der jüngste Zuwachs der Regulator-Kollektion von Chronoswiss glänzt mit viel Liebe zum Detail und einer uhrmacherischen Finesse, die seinesgleichen sucht. Der Hersteller konzentrierte sich beim Flying Grand Regulator Skeleton auf das Wesentliche und das sind für viele Uhrenfans die inneren Werte – sprich das Uhrwerk. Dementsprechend wurde hier fast vollständig auf das Zifferblatt verzichtet und auch das Werk selbst von überflüssigem Material befreit. Dadurch gewährt dieser Regulator sehr tiefe Einblicke. Größe (44 mm) und eine klare Linienführung machen die Skelettierung zeitgemäß – für Dynamik sorgt die Farbgebung. Auffällig sind die trichterförmige Stundenskala und die Spiegelung des Minutenzeigers im Zentrum. Dadurch werden auch jene Bereiche der Minuterie sichtbar, die vom Stundentrichter verdeckt sind. Jede Minute lässt sich hier präzise ablesen.

Wie kein anderes Modell ist der Regulator untrennbar mit der Geschichte, Entwicklung und Philosophie von Chronoswiss verbunden. Er bringt die DNS der Marke und das Streben seines Gründers Gerd-Rüdiger Lang genau auf den Punkt. Das Wesen dieser Uhr wehrt sich gegen das hektische, digitale Zeitalter, denn für die etwas ungewohnte Art der Zeitanzeige muss sich der Betrachter einen Moment Zeit nehmen. Durch diesen Augenblick, in dem man sich ganz und gar der Uhr widmet, wird man wieder zum Herren über die eigene Zeit. „Regulate your time“ lautet denn auch der dazu passende Wahlspruch. Die Besonderheit dieser Zeitmesser war und ist, dass, anders als bei herkömmlichen Zifferblättern, nur die Minuten zentral (also durch einen Zeiger aus der Mitte) angezeigt werden. Stunde und Sekunde lassen sich dezentral über zwei kleine Hilfszifferblätter auf der 12 und der 6 ablesen.

In der 30-jährigen Geschichte des Hauses gab es immer wieder Neuzugänge zur Regulator-Familie, mit Handaufzug, dann auch Automatik, als Chronograph (Chronoscope), im rechteckigen Gehäuse (Régulateur Rectangulaire), mit Tourbillon (Régulateur à Tourbillon), in limitierten Editionen (Régulateur 24, Régulateur 30), oder sogar als Taschenuhr (Grand Régulateur Sonderedition mit Bajonettverschluss) – sie alle sind mitverantwortlich für den legendären Ruf von Chronoswiss. Als Leadermodell genießt der Regulator auch nach dem Inhaberwechsel und dem Umzug nach Luzern höchste Priorität.

Beide Versionen des neuen Flying Grand Regulator Skeleton sind auf nur 30 Stück limitiert und entsprechend nummeriert.

www.chronoswiss.com

SHARE

Wissenwertes für Sie

1.000 Schmuck-, Edelstein- und Uhrenhändler aus über 30 Ländern haben sich für die Messe vom 16. bis 19. Februar 2018 in München angemeldet.

Messe München GmbH, Foto: Frommel fotodesign. Anja Wechsler
 

November 2017
Jewelry & Watches

Das Interieur ist auf sehr zurückhaltende Art luxuriös.

Foto: © Tiffany & Co

November 2017
Jewelry & Watches

Mit der zukunftsweisenden Defy Lab katapultiert Zenith die Präzision der mechanischen Armbanduhr in neue Sphären.

Foto: © Zenith Watches

September 2017
Jewelry & Watches