• © Bretz

     

  • © Bretz

     

  • © Bretz

     

  • © Bretz

     

  • © Bretz

     

  • © Bretz

     

  • © Bretz

     

  •  

  • © Bretz

     

Jänner 2020

A true german Character

Das deutsche Familienunternehmen Bretz ist seit Jahrzehnten dafür bekannt, die Paradigmen der Sofa-Kultur auf den Kopf zu stellen und mit neuen Innovationen zu überraschen, die ihrer Zeit oft weit voraus sind. Ein wundervolles Beispiel hierfür ist das von Pauline Junglas designte modulare Sofa-System ED: Es ist ein gemütlicher, aufgeschlossener Kamerad, ein gastfreundlicher sympathischer Zeitgenosse, der problemlos Platz für die ganze Familie und alle Freunde bietet. Durch seine markante Form und den federnden Sitzkomfort, sowie die großen Polsterrollen wirkt ED in sich ruhend und einladend – perfekt für eine kommunikative Runde in bequemer, aber inspirierender Umgebung.

© Bretz

© Bretz

ED ist der perfekte Gastgeber: Großzügig, flexibel, unkonventionell und verspielt – ein Sofa mit liebenswertem Charakter. ED lädt ein, mit kindlicher Neugier, unvoreingenommenem Geist und Spaß an der Freude neue Wege zu gehen und die Dinge selbst in die Hand zu nehmen! Das Sofa-System steht so ganz in der Tradition der renommierten Bretz-Produkte und beweist einmal, dass die Zeit, als ein Sofa nur ein Sofa war, vorbei ist! Denn ED ist so viel mehr: Es ist ebenso Lebensraum und Rückzugsort wie auch Spielwiese und Kuschelzone und bietet dabei den Platz, den man braucht… und zwar genauso, wie man ihn braucht! Die Sitzlandschaft lebt vom kontrastierenden Wechselspiel der divergierenden geometrischen Formen und deren unkomplizierter Kombinierbarkeit. Großzügige, extra-elastische Sitze mit abgesofteten quadratischen Rastern treffen auf voluminöse Polster-Rollen und riesige, weiche Plaidkissen - Geborgenheit pur! ED bringt einen gut bestückten Baukasten mit: Durch die Verbindung der Sitzelemente mit den Lehnen – egal ob fest montiert oder lose aufliegend – passt sich das Sofa-System gerne und unkompliziert an die individuellen Bedürfnisse an. So entsteht eine fast unendliche Bandbreite von spielerisch-freien Kombinations- und Anstellmöglichkeiten.

Diese "Macht des Spiels" war für Designerin Pauline Junglas ein essenzielles Element, da dieses Thema in der heutigen Zeit eine immer größer werdende Rolle, gerade auch bei "New Work"-Konzepten: Play – Das Spiel – ist etwas sehr Emotionales und Intuitives. In diesem Sinne dienen die bunten Kinder-Bauklötze von früher als das zentrale Leitbild bei der Entwicklung von ED. Das Sofa-System basiert in diesem Zusammenhang auf klaren, symmetrischen Grundformen: Dem Kreis und dem Quadrat. Diese beiden divergierenden Formen fügen sich zu einem skulpturalen Gesamtbild mit hohem Wiedererkennungswert zusammen. Doch hier trifft nicht nur Kreis auf Quadrat, und exakte Form auf ultrasofte Struktur, sondern auch glänzendes Stahlrohr auf weiche Polster. Die tragende Struktur der Lehnen ist vollflächig sichtbar, der Korpus wird von den rauchverchromten Lehnen dabei wie eine Spange umfasst. Durch seine einfache Kombinierbarkeit und die Wahl der Bezugsstoffe präsentiert sich ED als ein emotionales, intuitives Möbel, das von den divergierenden Formen, Farben und Materialien lebt und das man "spielerisch bewohnen" kann. 

Mit nur drei Grundmodulen, welche durch Drehen zu fünf Modulen werden, kann eine fast unendliche Bandbreite von spielerisch freien Kombinations- und Anstellmöglichkeiten in einem 40 cm Raster realisiert werden: Durch das umlaufende, auf die Lehnenbreiten abgestimmte Lochraster samt Gewindebuchsen auf der Unterseite des Gestells können die montierten Lehnen bei Bedarf ab-, an- und umgeschraubt werden. Auch die losen Rückenrollen können flexibel an allen vier Seiten des großzügigen Korpus platziert werden. Je nach Raumsituation können so symmetrische Sofas, Récamièrensofas, U- und Ecklösungen realisiert werden - von klein und kompakt bis riesengroß, je nachdem, wieviel Platz benötigt wird. Hinzu kommen die fest montierten Rollen-Lehnen in 3 Breiten sowie die flexiblen Elemente: die standhafte Auflegerolle mit praktischem „Rollback-Effekt“ und die mobile Halbrolle. Und weil ED so ein guter Gastgeber ist, überrascht er die spontanen Übernachtungsgäste auch gleich mit dem passenden Matratzentopper. 

„Einflüsse zum Entwurf und den Farbschemata kamen aus den späteren 70er und 80er Jahren! Das Zitat vorangegangener Epochen und Stilelemente und der spielerische, unkonventionelle Umgang mit Formen und Farben in dieser Zeit stellen eine spannende Grundlage dar, in der man sich völlig frei bewegen kann. Ideen und Formenwelten von Memphis, Postmoderner Architektur, Architekturutopien der Gruppen Archigram und Superstudio waren prägende Inspirationsquellen für ED und begleiteten mich während des Entwurfsprozesses.“, fasst Junglas den Entstehungsprozess des Sofa-System zusammen.

bretz.de

SHARE

Wissenwertes für Sie

© AlphaTauri

Januar 2020
Design

© BestSecret

Dezember 2019
Design

© In Or Near

Dezember 2019
Design