• Platz 1 des MINI-Designwettbewerbs: integrierbarer Kleiderschrank für die MINI Clubman Kofferraum

     

  • Platz 2 für Gerhard Fürlinger und seine Idee eines Elektrotrolleys mit dem wundervollen Namen „e.gor“

     

  • Platz 3 ging an Designer Clemens Auer. Seine Couchtisch-„Halskrause“ war der Publikumsliebling des Wettbewerbs mit über 250 Likes

     

  • Chris Budeck, Sieger beim MINI-Wettbewerb „Mehr Raum für Ideen“

     

  • V.l.n.r.: Jürgen Moser, Brandmanager MINI Austria (Juror), Clemens Auer (Platz 3), Gerhard Fürlinger (Platz 2), Chris Budeck (Platz 1), Thomas Feichtner (Juror)

     

  • Individueller Stil verbunden mit Alltagstauglichkeit machen den MINI Clubman zu einer Ausnahmeerscheinung im Premiumkompaktsegment. 

     

Jänner 2016

Österreichs coolste Designideen

Im Zuge des Wettbewerbs „Mehr Raum für Ideen“ prämierte eine Fachjury aus der österreichischen Gründer- und Designszene auf der Vienna Autoshow 2016 die besten Designideen, die vom MINI Clubman inspiriert sind. Den Sieg konnte ein raffiniertes Konzept eines im MINI Kofferraum integrierbaren Kleiderschranks erringen. Platz zwei ging an den Elektrotrolley „e.gor“ und die meisten Publikums-Likes konnte ein Couchtisch in Form einer historischen Halskrause verbuchen.

Die drei prämierten Ideen konnten sich aus einem Pool von mehr als 113 Teilnehmenden durchsetzen. Über den ersten Platz, der im MINI Kofferraum integrierbare Kleiderschrank, durfte sich Chris Budeck freuen. Er sagt zu seinem Konzept: „Zügig zu einem wichtigen Termin und der Kleidersack fliegt durchs Auto? Damit ist jetzt Schluss.“ Vor allem die Umsetzbarkeit des Konzepts überzeugte die Jury und Auslober MINI, den Tanzlehrer und Start-up-Gründer aus Tirol bei seiner Crowdfunding-Kampagne zu unterstützen und einen Prototypen zu finanzieren.

Der integrierbare Elektrotrolley „e.gor“ wurde mit der Silbermedaille belohnt. „Zum einen macht e.gor unglaublichen Spaß zu fahren, zum anderen ist es eine funktionelle Lösung, um ohne Einkaufswagen auf schnelle und lustige Weise seinen Einkauf zu erledigen“, sagt Erfinder Gerhard Fürlinger.

Publikumsliebling mit über 250 Likes wurde ein 3D-gedruckter Couchtisch in Form einer Halskrause des 17. Jahrhunderts. „Er interpretiert eine traditionelle Form, die Halskrause des 17. Jahrhunderts, auf eine neue Art und Weise. Dasselbe tut die Marke MINI. Sie basiert auf Erbe, das sie neu interpretiert“, erklärt der Wiener Produktdesigner Clemens Auer seinen Ansatz.

Jürgen Moser, Brandmanager MINI Austria kommentierte im Rahmen der Prämierungsfeier auf der Vienna Autoshow 2016 diese Initiative so: „Die Kreativität der eingereichten, vielfältigen Ideen beweist: Österreich hat unglaubliches Potenzial in der Design- und Gründerszene. Als designverbundenes Unternehmen freut es uns sehr, zur Verwirklichung einiger dieser Ideen beitragen zu können“.

Der MINI Clubman ist das erste Modell der Marke im Premiumkompaktsegment. Er bietet das höchste jemals bei einem MINI realisierte Maß an Alltags- und Langstreckentauglichkeit, Variabilität und Fahrkomfort und punktet mit vier Türen, fünf vollwertigen Sitzplätzen sowie den charakteristischen Split Doors am Heck. Mit seinem großen, vielseitig nutzbaren Innenraum erfüllt er alle in der Kompaktklasse gestellten Anforderungen hinsichtlich Funktionalität. 

www.bmwgroup.com, www.mehr-raum-fuer-ideen.at

SHARE

Wissenwertes für Sie

2016 präsentiert Wittmann die neue Sofalandschaft Palais im Design von Marco Dessí

Januar 2016
Design

Egal ob Retro oder puristisch modern, Fashion For Home steht für Designmöbel zu günstigen Preisen.

Januar 2016
Design

„Completion“ wurde von Miki Martinek und Harry Spraiter entworfen

Januar 2016
Design