• „Blue Velvet“ von Fernando und Humberto Campana: Ein Sessel, dessen Verkleidung aus gepolstertem und gestepptem Samt für Wohlfühl-Momente sorgt. © Edra

     

  • "Egeo" von Jacopo Foggini: Ein Glastisch mit facettierten Kanten und unregelmäßigen Formen. © Edra

     

  • "Stand by Me" von Francesco Binfaré: Ein Bett, dessen Kopfteil aus zwei individuell formbaren, weichen Kissen besteht. © Edra

     

  • "Cicladi" von Jacopo Foggini: Ein Tisch, dessen Alabasterplatte mit ihren zerklüfteten, unregelmäßigen Kanten für einen eindrucksvollen Anblick sorgt. © Edra

     

  • "Ella Gold" von Jacopo Foggini: Ein handgefertigter Sessel mit einem drehbaren Gestell aus Metall, das mit 24-Karat Gold beschichtet ist und einer Polykarbonatschale, die in transparentem Gold strahlt. © Edra

     

  • Edra steht für ein Zusammenspiel von modernsten Techniken und künstlerischen Traditionen. © Edra

     

November 2018

Edra's Top 5

Professionalität, Mut, Herzblut und Respekt haben Edra zu dem gemacht, was es heute ist: Ein Unternehmen mit Vorreiterrolle. Von Anfang an war klar, dass man auf eine hochwertige Produktion setzen muss, um kurzweilige Trends und erschwingliche Möbel im wahrsten Sinne des Wortes überleben zu können. Denn nur wer auf Qualität setzt, wird über Jahre hinweg seine Kunden überzeugen.

© Edra

© Edra

Edra steht für eine Verbindung von künstlerischen Traditionen und modernster Technik. In der Produktion paaren sich die Ergebnisse von Materialforschung, Innovation, handwerklichem Fachwissen und Erfindergeist. Diese serienmäßigen Möbel werden mit viel Sorgfalt verarbeitet und passen sich im Zuhause angelangt an ihre Umgebung an. Aktuell gibt es fünf Stücke die besonders hervorzuheben sind.

„Blue Velvet“ von Fernando und Humberto Campana ist nicht einfach nur ein Sessel. Seine Verkleidung aus gepolstertem und gestepptem Samt macht ihn zu einem Zeichen der Weichheit.

„Cicladi“ ist ein Tisch, der mit seiner eindrucksvollen Alabasterplatte den Raum verzaubert. Designer von Jacopo Foggini setzt bewusst auf zerklüftete, unregelmäßige Kanten, die an Inseln aus der Vogelperspektive erinnern. Unterschiedliche Farben und Höhen erleichtern die Integration in bestehende Räume. Vom selben Designer stammen auch zwei weitere Designs: „Egeo“ und „Ella Version Gold“. Ersteres ist ein Glastisch mit facettierten Kanten und unregelmäßigen Formen. Die beiden Ausführungen in Gold und Schwarz sorgen für die passenden Farbakzente. Der handgefertigte Sessel „Ella“ verfügt über ein drehbares Gestell aus Metall, das mit 24-Karat Gold beschichtet ist. Die Polykarbonatschale ist ebenfalls in transparenten und goldfarbenen Nuancen gehalten.

Das fünfte Design stammt von Francesco Binfaré, der mit „Stand by Me“ ein Bett mit maximalem Komfort geschaffen hat. Das Kopfteil bilden zwei individuell formbare Kissen, die den Komfort der weichen, gepolsterten Struktur unterstreichen.

www.edra.com

SHARE

Wissenwertes für Sie

© Dezeen

November 2018
Design

Wohnen mit den Puotilas: Das rund 100 Quadratmeter große Wohnzimmer im Haus der Puotilas ist nach Süden ausgerichtet und verfügt über eine komplett verglaste Fensterfront. So fällt auch im dunklen finnischen Winter viel Licht ins Innere. Im Zentrum der Einrichtung steht der Teppich Squareplay von Woodnotes mit effektvollen Schwarz-Weiß-Kontrasten. © Woodnotes

November 2018
Design

© Jonak

November 2018
Design