• Gen2 Home.

    Foto:Otis

     

     

     

  • DI. Roman Teichert, Geschäftsführer OTIS GmbH.

    Foto: Otis

     

     

April 2018

OTIS spricht mit Homelift neue Zielgruppen an

OTIS, der Weltmarktführer bei Liften, stellt eine Neuheit vor: das Homelift. Mit diesem Produkt wird eine ganz neue Zielgruppe angesprochen, nämlich die die Vorteile eines Lifts im eigenen Zuhause nutzen möchten, bzw. müssen. Eine wesentliche Zielgruppe für dieses Produkt sind die Silverager, deren Anteil sich laut Studien bis 2030 um 6% erhöhen wird.

„Viele Menschen sind im Alter damit konfrontiert, dass ihre Mobilität innerhalb der eigenen vier Wände ohne Aufzug eingeschränkt ist. Als kundenorientiertes Unternehmen ist es unser Anliegen nachhaltige Lösungen anzubieten. Wir sind überzeugt, dass mit dem Gen2 Home nun eine sehr gute Verbindung der besten Eigenschaften des Aufzugs mit den notwendigen Anforderungen eines Privathaushalts gelungen ist.“, sagt DI Roman Teichert, Geschäftsführer von OTIS Österreich.

„Für uns war immer klar, dass wir gerade in diesem Segment ein Produkt benötigen, das sowohl bei der Installation als auch beim späteren Betrieb möglichst große Flexibilität ermöglicht“, erklärt Teichert. „Waren bisher sehr viele Homelifte mit einem hydraulischen Antrieb ausgestattet, hat OTIS nun mit seinem Plattformlift ein neues Konzept auf den Markt gebracht. Anstelle herkömmlicher Stahlseile oder des hydraulischen Aggregats kommen speziell entwickelte Polyurethan-Gurte als Tragmittel zur Anwendung.“

Der Homelift funktioniert mit einer kompakten Antriebsmaschine. Diese wird im Schacht angebracht, wodurch ein Maschinenraum überflüssig wird und damit Platz gespart werden kann. Hinsichtlich der Energieeinsparung ist die Maschine auch innovativ: sie spart bis zu 70% mehr Energie als die traditionellen Einrichtungen. Teichert erklärt diese Innovation wie folgt: „Unsere Gurte sind mehr als 20 Prozent leichter als herkömmliche Stahlseile, benötigen keine Schmierung und sind im Vergleich mit hydraulischen Systemen zudem einfacher zu warten. Außerdem erlaubt der Gen2 Home eine Installation mit sehr geringer Schachtgrubentiefe von maximal 130 mm und erlaubt damit wesentlich mehr Flexibilität beim nachträglichen Einbau in bereits bestehende Gebäude.“

Gen2 unterliegt nicht dem Aufzugsgesetz, weil dieser ein Plattformlift ist. Daher kann Gen2 unterschiedliche Möglichkeiten bieten, durch die die Einrichtung auch bei einem Stromausfall betriebsbereit bleibt. Ein optionales Switch Tool ermöglicht es, nach einem Netzausfall noch 10mal mit dem Lift zu fahren.

Design ist bei einem Homelift fast genauso wichtig, wie die technischen Fähigkeiten. Deshalb ist die Auswahl an Farben und unterschiedlichen Oberflächen bei Gen2 groß. Der Kunde kann damit den Lift bestmöglich und individuell in sein Haus integrieren. Die Personalisierung der Produkte ist laut Teichert äußerst wichtig.

Teichert teilt mit, dass OTIS in der kommenden Zeit viele Innovationen in Österreich launchen wird. Das Unternehmen zeichnet sich durch Innovationskraft und Entwicklung aus und hat vor, die neuesten Technologien nicht nur zu entwickeln, sondern auch einzusetzen. „Internet of Things“, aber auch der prädiktive Wartungsansatz, werden bei uns in Österreich schon sehr bald „State of the Art“ sein. All dies wird einen direkten Impact haben auf die Art und Weise, wie wir unsere Arbeit verrichten.“, erklärt Teichert.

www.otisworldwide.com

SHARE

Wissenwertes für Sie

Maison H2
© Paola Lenti

März 2018
Design & Interior

Hotel Andaz Amsterdam

© Marcel Wanders
März 2018
Design & Interior

Wohnen&Interieur 2018  

Foto: Philipp Hutter

März 2018
Design & Interior