• Das Model 3 ist das bisher günstigste Fahrzeug von Tesla.

    Foto: © Tesla

     

  • Das Model 3 wird eines der sichersten Autos seiner Klasse werden.

    Foto: © Tesla

     

  • Produktionsstart des Model 3 soll Mitte 2017 sein.

    Foto: © Tesla

     

  • Die Supercharger Ladestationen von Tesla sorgen für hurtiges Aufladen.

    Foto: © Tesla

     

  • Beeindruckender Touchscreen im eleganten Interieur eines Model S.

    Foto: © Tesla

     

  • Wenn Spitzentechnik auf tolles Design trifft – Tesla-Topmodell S.

    Foto: © Tesla

     

  • Model X an der heimatlichen „Tankstelle“.

    Foto: © Tesla

     

Juni 2017

Mission Tesla: Model 3

Während sich nun zunehmend auch große Automobilkonzerne und -marken wie VW, Audi oder Volvo dem Thema Elektroauto konkret widmen und in den nächsten Jahren Nägel mit Köpfen machen, sprich praxistaugliche E-Autos auf den Markt bringen wollen, ist der Pionier in Sachen Elektromobilität Tesla dabei seinen nächsten Schritt in Richtung größtmöglicher Verbreitung des Elektroautos zu tun. Mit dem neuen Model 3 kombiniert der amerikanische Autobauer große Reichweite mit starker Fahrleistung sowie höchster Sicherheit und fortschrittlicher Funktionalität und das zu einem Preisniveau wie nie zuvor. Der wachsenden Konkurrenz bietet Tesla damit nicht nur die Stirn, sondern ist dem Mitbewerb wieder einmal um Längen voraus.

Die bisherige Leistung des Unternehmens Tesla war das Herausholen des Elektroautos aus der Öko-Ecke und durch starke Performance sowie elegant-sportliches Design elektrisch angetriebene Fahrzeuge attraktiv und begehrenswert zu machen. Nun aber war es höchst an der Zeit mit einem Volumenmodell an den Start zu gehen. Das bis dato erschwinglichstes Modell ermöglicht eine Reichweite von 345 Kilometern und startet bei 35.000 USD vor steuerlichen Anreizen. Mit einer 5-Sterne Sicherheitsbewertung wird das Model 3 wohl das sicherste Auto in seiner Klasse werden. Tesla ist dafür bekannt sehr schnelle Fahrzeuge zu bauen und das Model 3 ist dabei keine Ausnahme. Dank seines hocheffizienten Elektromotors spurtet es in 6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Und bei Ausrüstung mit dem elektrischen Allradantrieb bietet das Model 3 unter allen Bedingungen höchste Fahrsicherheit und optimale Traktion.

Der große Vorteil einen Tesla zu fahren ist unter anderem das gut ausgebaute Netz an Aufladestationen. Destination Charging und vor allem Supercharger sorgen für schnelles Aufladen und kurze Ladezeiten. Im Alltag legen die meisten Menschen nicht viel mehr als den Weg von Zuhause zur Arbeit und vice versa zurück. Geht man davon aus, dass jeder Tesla-Eigentümer eine Lademöglichkeit an seiner Wohnstätte hat, ist das Aufladen kein Problem. Der Wagen hängt einfach über Nacht an der Steckdose (mit Tesla Wall Connector, Tesla Mobile Connector oder Typ 2 Ladekabel) und ist am nächsten Tag wieder voll fahrbereit. Doch wie sieht es mit Überlandfahrten und längeren Reisen aus. Hier beweist der Praxistest, durchgeführt mit einem Model S, dem weltweit meist verkauften E-Auto, dass dies gerade durch das gut ausgebaute Ladestationen-Netz nicht nur möglich, sondern auf komfortable Weise machbar ist. Der Reiserhythmus ist allerdings ein anderer als mit einem Auto mit Verbrennungsmotor. Es empfiehlt sich nämlich von Zeit zu Zeit, d. h. etwa alle 2 Stunden, eine kleine Ladepause einzulegen. Das hält die Länge der Pausen in Grenzen und unterstützt außerdem ein stressfreies Reisegefühl. Das Model S war das erste von Tesla produzierte Auto und ist ein elegant-sportlicher Flitzer. Immerhin sprintet das Fahrzeug in stärkster Ausführung in weniger als 3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Dabei ist aufgrund des niedrigen Schwerpunktes – die Batterien sind am Bodenblech im Mittelpunkt zwischen den beidem Achsen platziert – das Handling überragend. Der zentral angebrachte 17-Zoll-Touchscreen (Hochformat) gewährt Zugriff auf Medien, Navigation, Kommunikation, Bedienelemente für den Innenraum und Fahrzeugdaten in einer intuitiv bedienbaren Schnittstelle. Und der großzügige Innenraum sorgt für komfortables Reisen. Da Tesla-Fahrzeuge ohne Verbrennungsmotor auskommen, bleibt einfach mehr Platz übrig - auch fürs Gepäck.

All diese Vorteile werden sich auch im neuen Model 3 wiederfinden, nur eben zu einem etwas leistbareren Preis. Das elegante Äußere beherbergt den geräumigen Innenraum, der fünf Erwachsenen mit großem Gepäck Platz bietet. Damit wird sich dieses Fahrzeug sowohl für kurze Strecken im urbanen Raum als auch für entspanntes Reisen eignen. Wenn alles wie geplant läuft, wird mit der Produktion des Model 3 Mitte 2017 begonnen. Das bedeutet, dass die ersten Neubestellungen voraussichtlich ab Mitte 2018 oder je nach Bestimmungsland (zuerst wird der US-amerikanische Markt bedient) später ausgeliefert werden.

www.tesla.com/de_AT

SHARE

Wissenwertes für Sie

Die Silhouette des BMW Concept 8 Series liegt niedrig und kraftvoll auf der Straße.

Foto: Tom Kirkpatrick

Mai 2017
Cars & Bikes

Der einmillionste Porsche 911 erstrahlt in der Individualfarbe Irischgrün.

Foto: © Porsche AG

Mai 2017
Cars & Bikes

Zero Emission von Volkswagen: Studie I.D. CROZZ mit 500 km Reichweite, Allradantrieb und Autopilot-Modus.

Mai 2017
Cars & Bikes