• Die „Special Edition“-Varianten der Modelle GranTurismo und GranCabrio sind auf 400 Exemplare limitiert. 

    Foto ©  Maserati

     

  • Maserati GranTurismo Special Edition, wie er auf dem Genfer Autosalon 2017 präsentiert wurde.

    Foto ©  Maserati

     

  • Besondere Ausstattungsmerkmale der Sonderedition sind etwa eine spezielle Radnabenabdeckung ...

    Foto ©  Maserati

     

  • … und eine Jubiläumsplakette an der Mittelkonsole

    Foto ©  Maserati

     

  • Die Special-Edition-Fahrzeuge basieren auf dem Gran Cabrio Sport ...

    Foto ©  Maserati

     

     

  • … beziehungsweise auf dem GranTurismo Sport

    Foto ©  Maserati

     

März 2017

GranTurismo „Special Edition“ von Maserati

Maserati feiert mit Sondereditionen seiner Modelle GranTurismo und GranCabrio den 60. Geburtstag des 3500 GT, der 1957 das GT-Segment begründete. Der 3500 GT war das erste GT-Fahrzeug, das Maserati in Serie produzierte. Mit 2.200 verkauften Exemplaren (Coupé und Cabriolet) wurde ein Meilenstein in der Maserati-Geschichte gesetzt. Die „Special Edition“ ist auf 400 Exemplare limitiert.

Die Sonderedition basiert auf den Sportversionen von GranTurismo und GranCabrio. Zu den wichtigsten exklusiven Merkmalen gehören die neue Dreischichtlackierung in Rosso Italiano, die 20 Zoll großen Leichtmetallräder im MC-Design in Glanzschwarz, auf denen spezielle Radnabenabdeckungen einen besonderen Akzent setzen oder die Motorhaube aus Kohlefaser, die auf Wunsch in Karbon-Optik erhältlich ist. Auch das Interieur wurde verfeinert: Im Vordergrund stehen die Ausstattungen in Leder von Poltrona Frau und in Leder/Alcantara mit neuen Garnfarben in vier verschiedenen Kombinationen. Einen weiteren Blickfang bilden die Türeinstiegsleisten in Carbon mit dem Special-Edition-Logo sowie eine mit Carbon unterlegte Sonderplakette an der Mittelkonsole, die stilvoll an den 60. Jahrestag und an die limitierte Stückzahl von 400 Exemplaren erinnert.

Pininfarina hat dem Grundkonzept des GranTurismo - Sportlichkeit in Verbindung mit Platzkomfort für alle Insassen - eine sinnlich-elegante Formensprache verliehen. Die vom Maserati Birdcage 75th inspirierte athletische Außengestalt ist durch natürlich geschwungene Linienführungen gekennzeichnet, die beginnend beim Kühlergrill perfekt über die Flanken bis hin zu den Heckleuchten und auf den Kotflügeln bis zu den Rädern verlaufen. Der offene Maserati GranCabrio verströmt als atemberaubendes Cabriolet eine raubtierhafte Schönheit. Die dynamische Silhouette wird durch die kurzen Überhänge und die lange Motorhaube akzentuiert, die von dem klassischen V-Profil durchzogen wird. Die Formen des GranCabrio resultieren auch aus einer akkuraten aerodynamischen Entwicklung, mit deren Hilfe die typischen Verwirbelungseffekte eines Open-Air-Modells eingegrenzt werden konnten.

Sportwagen-Geschichte

Anfang der 1950er-Jahre feierte Maserati mit den legendären Barchetta-Rennwagen bei Langstreckenrennen zahlreiche Siege. Die Mechanik dieser phantastischen Fahrzeuge diente als Plattform für die Entwicklung einer neuen Familie von GT-Straßenfahrzeugen. Berühmte Karosseriebauspezialisten verliehen Modellen wie A6 1600, A6 GCS und A6 G/54 einmalige Formen und machten sie so zu legendären Stilikonen. Das erste in großer Serie produzierte GT-Fahrzeug von Maserati war der 3500 GT mit einer Karosserie von Carrozzeria Touring Superleggera aus Mailand. Seine Weltpremiere fand 1957 in Genf statt und das Fahrzeug wurde auch zu einem kommerziellen Erfolg. Noch beeindruckender wird die verkaufte Stückzahl von über 2.200 Exemplaren vor dem Hintergrund, dass die Fahrzeuge damals in Modena von Hand gefertigt wurden. Die Special Edition 2017 feiert damit nicht nur den 60. Jahrestag, sondern erinnert zugleich an das gesamte Motorsporterbe der Sportwagenmarke Maserati.

Das Jahr 1957 wurde auch zu einem Höhepunkt der Renngeschichte von Maserati: Nach einer denkwürdigen Saison holte sich Juan Manuel Fangio auf dem unschlagbaren Maserati 250 F den Weltmeistertitel in der Formel 1. Vor allem mit seinem Sieg auf dem Nürburgring schrieb er Rennsportgeschichte. Mit der exklusiven Dreischichtlackierung in Rosso Italiano steht die Special Edition 2017 ganz in der Maserati-Tradition und ist auch eine Hommage an die rote Karosserie des 250 F von Fangio.

www.maserati.de

SHARE

Wissenwertes für Sie

Auffällig: die Frontpartie des neuen VW Arteon

Fotos © Porsche Holding GmbH 

März 2017
Cars & Bikes

Alle für den neuen SEAT Ibiza erhältlichen Motoren erfüllen die Euro-6-Abgasnorm

Februar 2017
Cars & Bikes

Cool und aufregend – Model S von Tesla

Fotocredits: © Tesla

Februar 2017
Cars & Bikes