• © Le Bon Marché/Joana Vasconcelos

     

  • © Gabriel de la Chapelle

     

  • © Gabriel de la Chapelle

     

  • © Gabriel de la Chapelle

     

  • © Le Bon Marché/Joana Vasconcelos

     

Jänner 2019

Branco Luz im Le Bon Marché

Als das französische Kaufhaus Le Bon Marché die portugiesische Künstlerin Joana Vasconcelos einlud, Kunstwerke für ihre Fenster und Innenräume zu schaffen, konnte sich niemand vorstellen, was sie ersinnen würde. 

Vermutlicherweise am bekanntesten für ihre ikonischen Skulpturen aus riesigen, mit Pfannen und Deckeln hergestellten Schuhen, sorgte Vasconcelos 2005 auf der Biennale in Venedig mit ihrem 20 Meter hohen Kronleuchter für Furore. Dabei scheut die Künstlerin nie vor außergewöhnlichen Materialien zurück - so wurde das Kronleuchter-Projekt etwa aus rund 14.000 Tampons gefertigt!

Vasconcelos ist auch in vielen anderen Belangen eine First Moverin: So war sie die erste Frau und die jüngste Künstlerin, die 2012 zu einer Ausstellung im Chateau de Versailles eingeladen wurde. Im Anschluss an eine Retrospektive im Guggenheim-Museum Bilbao in Spanien letztes Jahr, hat sie ihr neuestes Opus nun am 17. Januar in Paris offiziell der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Mit dem Projekt "Branco Luz", oder auf Deutsch "weißes Licht", hat Vasconcelos eine monumentale mit Stoff überzogene, aufblasbare "Skulptur-Kreatur" geschaffen, die mit Fantasie und Humor konzipiert wurde und nun den Innenraum des Geschäfts bewohnt! Insgesamt 30 Meter lang, 12 Meter breit und knappe 10 Meter hoch, hängt das Werk wie ein riesiges Insekt oder vielleicht ein Raumschiff im Raum - verziert mit Pailletten, Perlen, Häkelstickerei, LED-Leuchten und Metallgewebe. Das Kunstobjekt ist das, was die Künstlerin als Walküre bezeichnet: eine weibliche Figur aus der nordischen Mythologie, deren Leben und Tod von der Schlacht bestimmt waren.

Die Idee- und auch Herausfoderung - hinter dem opulenten Designobjekt war es, eine Verbindung zwischen Handwerk und Technologie herzustellen - Vasconcelos hat deshalb portugiesische Stoffe verwendet und LED-Leuchten in drei Farben eingebaut. Die einzige Wunsch von Le Bon Marché bestand darin, dass ein komplett weißes Werk geschaffen muss - als Barockkünstlerin, die es gewöhnt ist mit vielen Farben zu arbeiten, war dies für Vasconcelos ein interessantes Umdenken.

Stets lebhaft und enthusiastisch, wandelt Vasconcelos auf den Spuren von Kunststars wie Jeff Koons und Takashi Murakami in Versailles und jetzt von Ai Weiwei im Le Bon Marché - zu Recht, wie wir finden, und vielleicht sogar schon etwas zu spät. Auf die Frage, was sie sich wünschen würde, dass die Menschen von dieser fantastischen, monumentalen Installation mitnehmen? "Ein Lächeln und gute Energie!" Die Pariser können Branco Luz bis Mitte Februar persönlich bewundern, Vasconcelos andere Arbeiten werden das ganze Jahr über in verschiedenen Ausstellungen gezeigt - von Portugal und Deutschland bis nach Irland. 2020 wird im britischen Waddesdon Manor dann sogar eine von Lord Rothschild veranstaltete Show folgen!

www.joanavasconcelos.com

www.lebonmarche.fr

SHARE

Wissenwertes für Sie

© Poliform/Hotel Lutetia

Januar 2019
Architektur
Januar 2019
Architektur

© BUGA 2019

Januar 2019
Architektur